BEFÖRDERUNGSPAPIER

Schnell ein Beförderungspapier zu erstellen, das den Anforderungen der Gefahrgut-Kontrollen standhält, ist der Zweck dieses Programmteils. Zugleich  werden die Daten für den Jahresbericht gesammelt, der jederzeit als eine "Analyse der beförderten Massen " abgerufen werden kann.

Wir sind besonders stolz darauf, dass die Beförderungspapiere, die unsere österreichischen Kunden mit diesem Programm erstellen, den besonders strengen Kontrollen der österreichischen Polizei stets standgehalten haben.

Welche Angaben sind erforderlich?

Auf dem ersten Erfassungsbildschirm melden Sie die üblichen Angaben wie Absender- und Empfängername und Anschrift, die Kommissionsnummer, das Abfertigungsdatum, das amtliche Kennzeichen der Beförderungseinheit, den Namen und die Telefonnummer des gefahrgutrechtlichen Verantwortlichen für den Transport. Die meisten dieser Angaben können vorab gespeichert werden und stehen per Mausklick für den Aufruf bereit.

Auf dem zweiten Bildschirm melden Sie die UN-Nummer bzw. die Stoffbezeichnung. Da manche Stoffe aufgrund der Verpackungs- oder Klassifizierungscodes mehrfach vertreten sind, wählen Sie den relevanten Stoff aus.

  • Nach Bestätigung der Stoff-Auswahl melden Sie die Anzahl der Versandstücke, die Art der Verpackung und das Gewicht in kg oder Liter.
  • Handelt es sich um einen Stoff, für den die erleichterten Transportbedingungen gemäß ADR 4.3  (Begrenzte Mengen) gelten, so erfolgt die entsprechende Abfrage.
  • Bei Stoffen mit UN-Nummern, denen ein X vorangestellt ist, wird dieser Stoff automatisch als umweltgefährdend gekennzeichnet. Bei anderen Stoffen liegt es in der Verantwortung des Disponenten, nach Prüfung des Sicherheitsdatenblatts, die Kennzeichnung im Bildschirm vorzunehmen.
  • Selbstverständlich wird das Zusammenladeverbot beachtet und so verhindert, dass zwei unverträgliche Güter für einen Transport gemeldet werden.
  • Die Punktezahl wird fortlaufend unter "Faktor-Summe" ausgewiesen. (1000-Grenze!)
  • Falls  Angaben für einen Transportvorgang noch ergänzt werden müssen, können die bisherigen Meldungen als "Vorläufiges Beförderungspapier" ausgedruckt und zur Vervollständigung unter der Kommissionsnummer wieder aufgerufen werden.

 Es können beliebig viele Positionen je Beförderungspapier gemeldet werden.


Der Ausdruck des Beförderungspapiers kann im Papier-  bzw.  im XPS-Format für den eMail-Versand
bzw. für die elektronische Speicherung abgerufen werden.